Foto: Sascha Ciarletta

Lange haben die Werther warten müssen, endlich ist es so weit. Die Baumaßnahmen für eine Sicherung des Verkehrs an der Werther Kreuzung „Vier Wege“ durch diverse verkehrsberuhigende Maßnahmen sind nun fast abgeschlossen. Initiiert wurde die nun erfolgte Baumaßnahme durch Anwohner, die gemeinsam mit dem SPD-Ortsverein Stolberg-Süd nach Verbesserungsmöglichkeiten suchten und schließlich den SPD-Landtagsabgeordneten Stefan Kämmerling einschalteten.

Dieser sagte den Werthern zu, Kontakt mit der Städteregion Aachen und dem Landesbetrieb Straßen.NRW aufzunehmen und die Umsetzung des Projekts zu forcieren.

Inzwischen konnten die Vorschläge vieler Beteiligter umgesetzt werden und die Kreuzung „Vier Wege“ deutlich sicherer gemacht werden. So wurde unter anderem eine barrierefreie Querungshilfe eingebaut, die nicht nur das Passieren der Straße für Fußgänger vereinfacht, sondern auch das gefährliche Überholen von haltenden Bussen verhindert. Gehwege wurden neu gepflastert, die Fahrspuren der Landstraße wurden leicht verschwenkt, die Bushaltepunkte wurden optimiert und nicht zuletzt wurde der gesamte Kreuzungsbereich durch Laternen ausgeleuchtet. Zudem wurde Bewuchs am Straßenrand zurückgeschnitten, was auch zukünftig in deutlich engerer Taktung geschehen müsse, so der SPD-Landtagsabgeordnete Stefan Kämmerling.

Kämmerling bedankt sich bei allen Beteiligten, die zum Erfolg beigetragen haben und ergänzt: „Insbesondere der SPD Ortsverein Stolberg-Süd hat bei der Lösungsfindung und Umsetzung nicht nachgelassen. Zwar hat der Prozess lange angedauert, doch der Erfolg war es wert. Auch dem Landesbetrieb Straßen.NRW gebührt Dank, da dieser ausgesprochen zugänglich und hilfreich zur Lösung beigetragen hat. Ich freue mich, dass im Interesse und auf Initiative der Bürgerschaft nun eine Lösung erreicht werden konnte.“