Stefan Kämmerling MdL

Stefan Kämmerling MdL

Im Rahmen des Weltkindertages hat die Eschweiler AWO heute vor dem Eschweiler Rathaus – zusammen mit Erzieherinnen und Kindern aus AWO-Kindertagesstätten – darauf hingeweisen, dass Kinder ab dem nächsten Kindergartenjahr einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz haben werden.

Die Aktion stand unter dem Motto “Wer zusagt, muss auch aufmachen!”. Kinder und Beschäftigte der Kitas haben Bürgermeister Rudi Bertram und dem Landtagsabgeordneten Stefan Kämmerling dazu einen Forderungskatalog überreicht und bunte Ballons in die Luft steigen lassen.

Stefan Kämmerling MdL: “Ich unterstütze die Initiative der AWO und werde den Forderungskatalog in der kommenden Woche persönlich an Frau Ministerin Schäfer überreichen. Darüberhinaus bin ich zuversichtlich, dass wir in Eschweiler zum nächsten Kindergartenjahr genug Plätze geschaffen haben werden.”

Wer zusagt, muss auch aufmachen!

Die AWO macht sich stark für die Umsetzung des Rechtsanspruches auf einen Betreuungsplatz für Kinder ab dem ersten Lebensjahr, weil:

  • Kinder ein Recht auf bestmögliche Bildung haben,
  • Es auf den Anfang ankommt, d.h. frühkindliche Bildung eine Schlüsselstellung für den Erwerb von Fähigkeiten und Kompetenzen ist,
  • Nur frühe Förderung ein chancengerechtes Aufwachsen ermöglicht,
  • Mütter und Väter Familie und Beruf miteinander vereinbareb wollen,
  • Eltern und Kinder, das für sie passende Angebot wähen können sollen.