Quelle: Manfred Sittart

Einmal im Jahr nimmt sich das Parlament in der Landeshauptstadt kollektiv selber nicht ganz ernst. Immer wenn das der Fall ist, wird der sogenannte „Närrische Landtag“ gefeiert. Mehr als 111 Prinzenpaare, Dreigestirne, Prinzen und Prinzessinnen aus ganz Nordrhein-Westfalen kamen auch in diesem Jahr wieder zu der Kultveranstaltung nach Düsseldorf.

Unter den Tollitäten befanden sich auch Prinz Simon I. und sein Zeremonienmeister David, die auf Einladung des SPD-Landtagsabgeordneten Stefan Kämmerling von Eschweiler nach Düsseldorf gereist waren.

Der Präsident des Landtags, André Kuper, hieß gemeinsam mit Vizepräsidentin Carina Gödecke die närrischen Delegationen im Parlamentsgebäude willkommen. Als Zeichen der Wertschätzung erhielten Prinz Simon I. und sein Zerem David den Sessionsorden des Landtags verliehen. Es folgte ein kurzweiliges Bühnenprogramm in der proppenvollen Bürgerhalle, mit Auftretenden aus allen Teilen des Landes.

Der Empfang der Tollitäten im Landtag NRW hat Tradition. Immer kurz vor dem Höhepunkt der fünften Jahreszeit, dem Rosenmontag, zeigen die jecken Ehrengäste im Landesparlament, wie bunt und vielfältig der Karneval in Nordrhein-Westfalen ist. Der gemeinsame Empfang ermöglicht das Kennenlernen und den Austausch fastelovendsjecker Narrenherrscher aus allen Teilen des Bundeslandes.

„Vielen Dank für den Besuch an meinem Arbeitsplatz. Dass Simon und David scheinbar mühelos die Herzen der Menschen in Eschweiler gewinnen, hat sich längst herumgesprochen. In Düsseldorf war das nicht anders. Die beiden machen das einfach großartig“, sagt Stefan Kämmerling.

Begleitet wurden Prinz Simon I. und Zeremonienmeister David von dem Prinzenführer des Karnevalskomitee der Stadt Eschweiler Karl-Heinz Kamm, den beiden Prinzlichen Adjutanten Josef Hendriks und Manfred Sittart sowie dem Prinzlichen Zekretär Thorsten Ingermann.