Foto: Fotolia.de

Foto: Fotolia.de

Wir zitieren die Eifeler Zeitung / Eifeler Nachrichten vom 26.01.2010:

Wo der Schuh in der Region zum Beispiel drückt, hat Stefan Kämmerling jüngst bei der Diskussion um das Malteser-Krankenhaus Simmerath erfahren. Das Haus sei „ein Segen für die Nordeifel und für die Nah- und Grundversorgung unerlässlich“, hält er fest. Im Zusammenhang mit dem anstehenden Trägerwechsel Mitte 2010 zeigt sich Kämmerling allerdings „ein wenig verwundert“ über die Vorgänge der letzten Wochen. Die Städteregion habe sich als Nachfolge-Träger ins Gespräch gebracht, sei aber jetzt wieder wieder „um 180 Grad“ zurück gerudert, indem man nun die Krankenhäuser in der gesamten Region Aachen in die Trägerschaft einbinden wolle. Dieses Vorgehen bezeichnet der SPD-Landtagskandidat als „unseriös“.

Bei der Diskussion um das Krankenhaus gehe es nicht um Momentaufnahmen sondern darum, dass „der Standort Simmerath auch über Wahltermine hinaus gesichert ist.“

Artikel als PDF