Purzelt diesmal der Streckenrekord?

Welches Ansehen die Laufveranstaltung genießt, das bringt der diesjährige Schirmherr, der SPD-Landtagsabgeordnete Stefan Kämmerling, wie folgt auf den Punkt: „Die 10 Kilometer von Dürwiß sind ein Hauptgewinn für unsere Stadt und die Region.“

Stefan Kämmerling MdL, diesjähriger Schirmherr: „Die 10 Kilometer von Dürwiß sind ein Hauptgewinn für unsere Stadt und die Region.“

Es ist ein Laufspektakel, das in der Region und darüber hinaus seinesgleichen sucht. Am Samstag, 3. August, veranstaltet der SV Germania Dürwiß zum 30. Mal den Internationalen Straßen- und Volkslauf, besser bekannt als „Die 10 Kilometer von Dürwiß“. Beginn ist um 14 Uhr, der erste Lauf wird um 15.15 Uhr gestartet. „Die Läufer“, weiß Helmut Pesch vom Organisationsteam der Germania, „kommen auch deswegen gerne nach Dürwiß, weil hier eine Partystimmung herrscht, wie man sie sonst nur auf großen Stadtmarathons findet.“ Alleine 20 offizielle Partys am Streckenrand, darunter etliche auf der „Partymeile“ Steinacker, und die vielen weiteren Zuschauer plus „After-Run-Party an der Sparkasse sorgen für eine einmalige Atmosphäre. Über 120 ehrenamtliche Helfer, Streckenposten von THW und DRK sowie die treuen Sponsoren FILMPOST, REWE Langwahn, Barbara-Apotheke, AWA, Techniker Krankenkasse, Sparkasse Dürwiß, Monika Kohlen, Hintzen Transporte und Blumen Franné Lucassen ermöglichen dieses Lauf-Event, das viele Monate akribischer Vorbereitung braucht und das eine logistische Meisterleistung darstellt. (mehr …)