Strategische Sozialplanung in Stolberg: 32.400,- Euro Landesförderung (Bild: Thomas Weiland)

Strategische Sozialplanung in Stolberg: 32.400,- Euro Landesförderung (Bild: Thomas Weiland)

Die Stadt Stolberg erhält für ihre Quartiersplanung im Jahr 2015 eine Landesförderung in Höhe von 32.400,- Euro. Mit den Mitteln soll noch in diesem Jahr eine Sozialberichterstattung – also die Schaffung einer Datengrundlage – durchgeführt werden, um im Zuge einer strategischen Sozialplanung ein integriertes Handlungskonzept entwickeln zu können.

„Ich freue mich, dass das NRW-Sozialministerium die Stadt Stolberg berücksichtigt hat.“, kommentiert der SPD-Landtagsabgeordnete Stefan Kämmerling.

Die Mittel stammen aus dem Programm „NRW hält zusammen … für ein Leben ohne Armut und Ausgrenzung“ im Rahmen dessen das Land Nordrhein-Westfalen in diesem Jahr 4 Millionen Euro zur Förderung von Projekten und Maßnahmen zur Verbesserung der Teilhabechancen von Kindern, Jugendlichen und ihren Familien in benachteiligten Quartieren zur Verfügung stellt.

Stefan Kämmerling: „Die Fachkolleginnen und Fachkollegen in meiner Fraktion haben diese Projektidee im Rahmen der Beratungen zum Landeshaushalt 2015 vor rund einem Jahr in meiner Fraktion vorgestellt und einen Antrag zu Bereitstellung der vier Millionen Euro eingebracht. Ich freue mich zu sehen, dass diese Initiative nunmehr einen direkten Einfluss auf die Entwicklung der Kupferstadt hat.

Ich werde mich im Rahmen der Beratungen zum Landeshaushalt 2016 dafür einsetzen, dass das Programm im Jahr 2016 fortgeführt wird, damit die Arbeit in Stolberg fortgesetzt werden kann.“