Stefan Kämmerling MdL: „Mehr Geld für optimierten Denkmalsschutz“

Stefan Kämmerling MdL: „Mehr Geld für optimierten Denkmalsschutz“

Die SPD-Landtagsfraktion hat beschlossen, dass das Land mehr Geld für eine optimierte Förderung des Denkmalschutzes – insbesondere der kleinen Denkmäler und des ehrenamtlichen Engagements – in NRW bereitstellen wird.

„Das Ergebnis unserer Haushaltsberatungen ist mit Blick auf die Sicherung des baukulturellen Erbes erfreulich. So werden die Haushaltsmittel für die Baudenkmalpflege entgegen dem Entwurf der Landesregierung um 1,178 Millionen Euro auf rund zwei Millionen Euro erhöht. Für die Bodendenkmalpflege haben wir eine Erhöhung des Ansatzes um 902.000 Euro auf ebenfalls zwei Millionen beschlossen“, sagte der SPD-Landtagsabgeordnete Stefan Kämmerling.

„Wir haben die vielen Anregungen und Hinweise aufgenommen. Der Beschluss stellt eine ausgewogene Lösung zwischen den Sparnotwendigkeiten des Landes und einer auskömmlichen Förderung des Denkmalschutzes dar. Damit bleibt die Zuschussförderung als ein Element des Denkmalschutzes in NRW erhalten. Gemeinsam mit der neuen Darlehensförderung der NRW-Bank haben wir eine optimierte Förderpolitik in NRW geschaffen.“

Danach können neben der Darlehensförderung der NRW-Bank mit einer Mittelausstattung von 60 Millionen Euro für gebäudebezogene Maßnahmen auch weiterhin kleinere, nicht rentierliche Baudenkmäler mit Zuschüssen gefördert werden.

Stefan Kämmerling: „Trotz des Konsolidierungsdrucks haben wir eine zielgenaue und zeitgemäße Denkmalschutzförderung für Nordrhein-Westfalen auf den Weg gebracht. Der Beschluss hat auch direkte Auswirkungen auf die Denkmalförderung in unserer Region. Mein Büro und ich werden allen fünf Stadt- und Gemeindeverwaltungen in meinem Wahlkreis für die Begleitung von Förderanträgen zur Verfügung stehen. Ich unterbreite dieses Angebot ganz offensiv.“