Runder Tisch zum 3. Bauabschnitt der L 238 n findet im Oktober statt

Runder Tisch zum 3. Bauabschnitt der L 238 n findet im Oktober statt

Land NRW hat 5,5 Mio. Euro in 2. BA investiert

Mit der Fertigstellung des 2. Bauabschnitts der L 238 n im Mai 2014 hat das Land Nordrhein-Westfalen im Jahr 2014 rund 5,5 Millionen Euro in die Infrastruktur der Indestadt gesteckt. Das entspricht 10 % des Straßenbauprogrammes des Landes für das Jahr 2014. Die Gesamtinvestition beläuft sich auf rund 9,1 Mio. Euro.

Gemäß den Messungen des Landesbetriebs Straßen.NRW entlastet dieser 2. Bauabschnitt den Bereich zwischen Phönixstraße über den Ortsteil Röthgen bis zur Indestraße um rund 6.000 Fahrzeuge pro Tag. Darüber hinaus führt der 2. BA auch in der Eschweiler Innenstadt zu einer signifikanten Entlastung.

Potentieller 3. BA stellt Beteiligte vor Herausforderungen

Die Herausforderung besteht nunmehr darin, eine Verkehrsentlastung auch für die Anwohner zwischen Phönixstraße und der Ortsgrenze zu Stolberg zu erreichen. Eine Möglichkeit bestünde in einem weiteren, einem 3. Bauabschnitt für die L 238. Zu klären wäre, ob und wie drei Brückenbauwerke über die Inde, Grundstückserwerbe, natur- und artenschutzfachliche Hintergründe in den Indeauen, die Nähe zu den Gleisen der Euregio-Bahn und der ESW-Ölabscheideanlage baulich darstellbar sind. Zu berücksichtigen wären ebenfalls vorgebrachte Bedenken von Anwohnern der hinteren Phönixstraße, in deren unmittelbarer Nähe die bisherige Linienplanung den Verlauf eines 3. Bauabschnittes vorsieht. Und auch die Herausforderung der millionenschweren Finanzierung eines potentiellen weiteren Abschnittes wäre zu bewältigen.

Minister macht sich im Mai vor Ort ein Bild

Nordrhein-Westfalens Verkehrsminister Michael Groschek hatte sich auf Bitten des Landtagsabgeordneten Stefan Kämmerling im vergangenen Mai vor Ort mit der Bürgerinitiative getroffen, welche sich für einen weiteren Bauabschnitt einsetzt. Groschek sagte damals die Einrichtung eine Runden Tisches zu, an dem auch ein Vertreter der Bürgerinitiative teilnehmen sollte.

Runder Tisch findet wie zugesagt statt

Der im Mai vom Minister zugesagt Runde Tisch findet nunmehr am 22.10.2014 statt. Die Beteiligten erhalten noch in dieser Woche die Einladungen. Neben einem Vertreter der Bürgerinitiative und den Bürgermeistern von Eschweiler und Stolberg, werden u. a. weitere Behörden vertreten sein.