Unter dem Titel „Präsidium macht Schule“ besuchen der Präsident des Landtags NRW und seine Vizepräsidentinnen und Vizepräsidenten regelmäßig Schulen in ganz Nordrhein-Westfalen. Mit dieser Form der Dialogveranstaltung wollen sie den Schülerinnen und Schülern die Arbeit eines Landesparlaments näher bringen und greifbar darstellen, was der Landtag macht, wie ein Gesetz entsteht und wer welche Aufgaben übernimmt. Mehr als 30 Schülerinnen und Schüler der Realschule Patternhof nahmen jetzt an dieser Informations- und Diskussionsveranstaltung mit der Vizepräsidentin des Landtags NRW, Carina Gödecke, teil und stellten im Anschluss an den einführenden Vortrag allerlei Fragen.

Zwei Themen brannten den Schülerinnen und Schülern dabei besonders unter den Nägeln. Wohl beherrschend war der große Bereich Klimaschutz. Warum nicht ganz konkret mehr für den Klimaschutz unternommen werde und wie vor diesem Hintergrund die „Fridays for Future“ bewertet würden, war ebenso von Interesse, wie die drohenden Gefahren und mögliche Abschaltung des Atomkraftwerks Tihange. Intensiv wurde auch über Digitalisierung – hier insbesondere die W-Lan-Ausstattung – gesprochen und von den Schülerinnen und Schülern der neunten und zehnten Jahrgangsstufen durchaus berechtigte Kritik in Richtung Politik gesendet.

Carina Gödecke stellte sich etwa eine Stunde lang den Fragen und bat die Schüler vor allem um eines: „Formuliert Eure Forderungen, diskutiert mit, bringt Euch ein. Ihr werdet gehört.“

Um auch auf besonders lokale Themen eingehen zu können, nahm ich als SPD-Landtagsabgeordneter ebenfalls als Gast an der Veranstaltungsreihe „Präsidium macht Schule“ teil. Die Diskussion hat gezeigt: Von Politikverdrossenheit keine Spur. Nur, wenn es um das System als solches geht, scheinen sich junge Menschen nicht mehr aktiv einbringen zu wollen, was vermutlich auch an einer Enttäuschung liegt. Das heißt aber definitiv nicht, sie hätten keine Meinung zu ganz konkreten Dingen. Zahlreiche Themen rund um den Klimaschutz, Atomkraft und Digitalisierung interessieren die Schülerinnen und Schüler der Realschule und selbstverständlich ist es unsere Aufgabe, ihnen zuzuhören und die Argumente ernst zu nehmen. Für mich galt Zurückhaltung, denn das Präsidium des Landtags agiert überparteilich und ich war Gast. Dennoch war gerade die Beobachtung der Diskussion eine spannende und motivierende Erfahrung für mich.

Nach dem Besuch der Realschule Patternhof, nutzte ich noch die Gelegenheit, der Vizepräsidentin des Landtags NRW, Carina Gödecke, die Kindertagesstätte „Grüner Weg“ zu zeigen. Hier informierten wir uns gemeinsam mit dem Beigeordneten und Kämmerer der Stadt Eschweiler, Stefan Kaever, bei der Kita-Leiterin Bianca Schmitz über den Kita-Alltag, das Personal in Kindertageseinrichtungen und deren Ausbildung, Herausforderungen und Schwierigkeiten. Carina Gödecke zeigte sich begeistert von der hellen, freundlichen Gestaltung der Kindertagesstätte am Grünen Weg, die in identischer Bauweise auch an anderer Stelle in Eschweiler errichtet wird.