Stefan Kämmerling - Landtagskandidat der SPD

Stefan Kämmerling – Landtagskandidat der SPD

Die NRW-SPD wird ihr Landeswahlprogramm am 26. und 27. Februar in Dortmund beschließen. Um eine möglichst breite Beteiligung der Parteibasis zu ermöglichen, wurde die Frist für Änderungsanträge auf Ende Januar verlängert. Landtagskandidat Stefan Kämmerling legt großen Wert auf die Einbindung der SPD-Mitglieder des Südkreises an diesem Prozess. Alle Mitglieder haben die Möglichkeit, ihre Änderungswünsche und Vorschläge direkt Stefan Kämmerling mitzuteilen. Er leitet dann die Inhalte gesammelt an die Gremien der Landes-SPD weiter.

„Ich habe im Kommunalwahlkampf extrem gute Erfahrungen damit gemacht, die Parteibasis am Wahlprogramm zu beteiligen. Das möchte ich für die Landtagswahl wiederholen“, so Kämmerling.

Bereits vor Wochen wurde den Mitgliedern der Zugang zum Entwurf des Wahlprogramms online ermöglicht und die Ortsvereine und Stadtverbände hatten die Möglichkeit, eigene Ideen einzubringen. In der Dürener Stadthalle stellten am 12. Januar die neun SPD-Landtagskandidaten der Regio-SPD (Städteregion Aachen, Düren, Heinsberg, Euskirchen) ausgewählte Bereiche des Wahlprogramms vor. Kämmerling präsentierte hier den Bereich der kommunalen Finanzen.

Stefan Kämmerling: „Was uns bisher aus den Gliederungen zugetragen wurde, werden wir als Regio-SPD mit Anträgen auf dem Landesparteitag einbringen. Die Rückmeldung eines jeden einzelnen Mitglieds wird ernst genommen. Ich kann nur dazu auffordern, diese Möglichkeit noch bis Ende Januar zu nutzen.“

Presseinformation als PDF