NRW ist groß. Wir haben ganz unterschiedliche Städte und Kreise. Das ist auch gut so. Aber beim Thema Corona🦠-Impfung macht das Probleme. Pro Kreis erlaubt die Landesregierung nur ein einziges Impfzentrum. Anders als in einer Großstadt, sind aber auf dem Land die Wege viel weiter. Zum Impfzentrum in der Kreisstadt können das schnell 50 Kilometer sein. Wie soll das gehen? Mit dem Taxi? Mit dem Bus? Mit sehr hohem Lebensalter, vielleicht alleinstehend und ohne Familienanbindung, haben viele Menschen damit ein Problem. Sie leben nicht alle in Seniorenzentren, in denen die Bewohner direkt aufgesucht werden. Sie müssen das alleine hinbekommen. Das Vertrauen, es sicher und machbar zur Impfung zu schaffen, schwindet dadurch. Das zeigen mir viele Rückmeldungen aus der Bevölkerung, die ich im Moment bekomme.

Dabei wäre das Problem lösbar. Viele Landräte sagen uns, dass sie im ländlichen Raum mit Impfbussen🚌 und Zweigstellen🏠 der riesigen Impfzentren🏥 arbeiten wollen. Es soll zwar nicht in Bussen geimpft werden, aber es muss erlaubt werden Equipment auch in die Fläche transportieren zu dürfen. Gebäude in denen dann die Impfung möglich ist, gibt es durchaus auch in kleinen Kommunen.  Das ist aber derzeit alle nicht erlaubt. Und ich finde, das muss sich ändern. Dabei geht es nicht darum, jeden Menschen im eigenen Wohnzimmer zu impfen. Das geht mit dem aktuellen Impfstoff🧪 auch gar nicht. Aber das muss auch nicht sein. Es reicht, wenn wir den Kreisen erlauben, nicht nur im Oberzentrum zu impfen, sondern auch in Zweigestellen in schlechter angebunden Regionen. Denn ein einigermaßen praktikabler Zugang zum Impfstoff, darf doch nicht davon abhängig sein, ob ich in der Stadt oder auf dem Land lebe. Und klar ist auch: Ein wesentlich einfacher transportierender Impfstoff steht schon bald zur Verfügung. Darauf müssen wir vorbereitet sein und mobile und flexible Lösungen nicht dann erst entwickeln.

Ich meine, wir sollten den kommunalen PraktikernInnen zutrauen, dass sie wissen, wie die beste Lösung in ihrem Kreis aussieht. Die SPD-Landtagsfraktion fordert, das jetzt schnell anzugehen. Alle Infos dazu gibt’s hier: https://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/dokumentenarchiv/Dokument/MMD17-12376.pdf

Habt Ihr auch eine Meinung dazu, ob Impfen auch in ländlicherer Gebieten vor Ort möglich sein soll? Dann schreibt mir gerne.