Die L160 (Dürener Straße) in Rollesbroich ist unbestritten in einem schlechten Zustand. Gemeinsam mit der SPD in Simmerath bemühe ich mich seit März 2019 für eine Sanierung der Straße und habe mich schon mehrfach an den Landesbetrieb Straßenbau NRW gewandt, um für den Ausbau zu werben.

Gemeinsam mit Ortsvorsteher Marc Topp, SPD-Fraktionsvorsitzendem Gregor Harzheim und SPD-Bürgermeisterkandidat Stephan Kaever hatte ich kürzlich einen „Vor-Ort-Besuch“ in Rollesbroich, um den Zustand der Straße zu begutachten und uns gemeinsam ein Bild der Lage zu machen. Wir sind uns einig: „Der Zustand der Straße ist an einigen Stellen so schlecht, dass eine Gefährdung von Verkehrsteilnehmern nicht mehr ausgeschlossen werden kann.“ Deshalb habe ich mich unmittelbar nach dem Treffen an Verkehrsminister Hendrik Wüst gewandt, um auch im Verkehrsministerium auf die dringende Sanierungsbedürftigkeit der Straße hinzuweisen.

Die inzwischen ergangene Antwort des Verkehrsministers macht in Teilen Hoffnung. Denn der Minister hat angekündigt, dass die Maßnahme in der Entscheidung zum Landesstraßenerhaltungsprogramm 2021 betrachtet wird und, dass der Handlungsbedarf unumstritten sei. Jedoch müsse sich die Sanierung der Straße gegen andere Sanierungsmaßnahmen an Landesstraßen in ganz NRW durchsetzen und entsprechend priorisiert werden, bis eine Umsetzung erfolgen könne. Ich warb neben einer vollständigen Sanierung auch für kurzfristige Reparaturen, um zumindest die Verkehrssicherheit zu gewährleisten. Verkehrsminister Wüst sicherte zu, dass die Straße bis zur Durchführung der Sanierungsmaßnahme durch die zuständige Straßenmeisterei intensiv beobachtet werde und mit geeigneten Maßnahmen dafür gesorgt werde, dass die Verkehrssicherheit stets gewährleistet sei.