Jugend-Landtagsabgeordneter Christian Zylus im Landtag NRW

Jugend-Landtagsabgeordneter Christian Zylus im Landtag NRW

Stefan Kämmerling hat seinen Platz im Düsseldorfer Landtag geräumt. Der Eschweiler SPD-Politiker ließ sich drei Tage vom 18-jährigen Christian Zylus vertreten. Während des 6. Jugend-Landtags nahm der Schüler des Städtischen Gymnasiums den Sitz von Kämmerling im Parlament ein.

Christian Zylus fand es spannend, einen Einblick in die parlamentarische Arbeit zu bekommen: “Ich möchte Jugend-Landtagsabgeordneter sein, weil ich kennen lernen will, wie Entscheidungen für die Zukunft unseres Landes getroffen werden”, hatte er zuvor erklärt.

„Mit dem jährlich stattfindenden Jugend-Landtag hat der Landtag eine gute und praxisnahe Möglichkeit geschaffen, den vielen interessierten jungen Menschen in unserem Bundesland Politik nahe zu bringen. Mit großem Engagement haben Christian und all die anderen Jugendlichen wichtige Themen diskutiert und dabei viel über die parlamentarische Arbeit gelernt.“, so Stefan Kämmerling.

Zusammen mit 236 anderen Jugendlichen aus NRW nahm Christian Zylus an Fraktions- und Ausschusssitzungen teil und debattierte in einer “Aktuellen Viertelstunde“ über selbstausgewählte Themen.

Den Höhepunkt bildete die Plenarsitzung des Jugend-Landtags. Im Plenarsaal des Landtags, wo sonst nur die gewählten Landtagsabgeordneten sitzen dürfen, wurde darüber debattiert, ob Edward Snowden Asyl in Deutschland bekommen sollte, ob das Land ein verpflichtendes Kindergartenjahr für Migranten einführen sollte und ob Polizisten bei Großveranstaltungen in Zukunft Erkennungszeichen tragen müssen.

Das Besondere: Die Beschlüsse der Jugendlichen werden von den Landtagsabgeordneten in den offiziellen Ausschusssitzungen des Landtages diskutiert werden.

[Internetangebot des Jugend-Landtags auf den Internetseiten des Landtag Nordrhein-Westfalen]

 

Nachtrag (02. Oktober 2014):

Ich wurde von einer Leserin darauf hingewiesen, dass das Thema “Asyl für Edward Snowden” im Jugendlandtag nicht diskutiert wurde und dass der Antrag “Verpflichtendes Kindergartenjahr” im Jugendlandtag nicht auschließlich mit Bezug auf Migranten/innen, sondern vielmehr mit Bezug auf alle Bürgerinnen und Bürger diskutiert wurde. Ich bitte diese Fehler zu entschuldigen. Das Protokoll des Jugendlandtags ist per heute (02. Oktober 2014) immer noch nicht veröffentlicht. Vorgesehen hierfür ist jedoch bereits eine Seite der Internetpräsenz des Landtags. Damit der genaue Wortlaut jeder im Jugendlandtag geführten Diskussion auch für jeden Leser dieses Artikels auffindbar ist, sobald die Landtagsverwaltung das Protokoll zu Verfügung stellt, füge ich hier den Link ein: http://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/GB_II/II.1/Jugend/Jugend-Landtag/2014/

Herzliche Grüße!

Stefan Kämmerling