Ausbau der Bahnstrecke Köln-Düren-Aachen: Bundesregierung muss handeln!, Bild: ThKatz - Fotolia.com

Ausbau der Bahnstrecke Köln-Düren-Aachen: Bundesregierung muss handeln!

Zur Finanzierungsvereinbarung zwischen dem Bund, der Deutschen Bahn und der NRW-Landesregierung für den Rhein-Ruhr-Express (RRX) erklären die SPD-Landtagsabgeordneten Stefan Kämmerling und Eva-Maria Voigt-Küppers:

„Die zukunftsorientierte Verkehrspolitik für unser Land hat seit dem Regierungswechsel im Jahr 2010 erheblich an Fahrt aufgenommen. Mit der Unterzeichnung der Finanzierungsvereinbarung für den Rhein-Ruhr-Express geht NRW einen wesentlichen Schritt auf dem Weg zur nachhaltigen Verbesserung unserer Schieneninfrastruktur.

Das verkehrspolitische Engagement von SPD-Fraktion und Landesregierung zahlt sich endlich aus. Mit dem RRX werden Millionen Pendler schneller und komfortabler an Rhein und Ruhr kommen.

Die Verbindung Aachen-Düren-Köln, die nach Einführung des RRX die RRX-Linie 1 sein soll, erfüllt im Personen- und Güterverkehr wichtige Funktionen. Da Prognosen hier – bei der heute schon bestehenden Belastung – einen hohen Verkehrszuwachs voraussagen, halten wir den Ausbau durch ein drittes Gleis für unverzichtbar.

Wir fordern die Bundesregierung auf, die Interessen der Städteregion Aachen zu berücksichtigen. Der Ausbau der Bahnstrecke Köln-Düren-Aachen muss jetzt zügig erfolgen.“