l.: Moderator Ottmar Krauthausen, r.: Landtagskandidat Stefan Kämmerling

l.: Moderator Ottmar Krauthausen, r.: Landtagskandidat Stefan Kämmerling

Stefan Kämmerling stellt sich in seiner „Politikwerkstatt“ Fragen und Problemen

In der politischen Diskussion erwarten Bürgerinnen und Bürger nicht nur Antworten auf landes- und bundesweite Fragestellungen. Vielmehr sind es gerade die Probleme vor Ort, die die Menschen bewegen und die sie bei Politikern im Fokus sehen möchten. Aus
diesem Grund führt der SPD-Landtagskandidat Stefan Kämmerling derzeit – mit landespolitischem Bezug – sogenannte Politikwerkstätten in allen Kommunen seines Wahlkreises durch. „Lokale Herausforderungen, lokale Antworten“ lautet das Motto.

Auftakt der Veranstaltungsreihe war am vergangenen Mittwoch im Talbahnhof.

Ganz bewusst stellte Kämmerling dabei nicht das Landeswahlprogramm seiner Partei in den Vordergrund, sondern setzte im Kulturzentrum Talbahnhof den Schwerpunkt auf das, was die Menschen in der Indestadt bewegt: Gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern sowie der SPD-Basis diskutierte der 33-jährige Bankkaufmann gut zwei Stunden lang über ihre ganz persönlichen Problemstellungen vor Ort und ihre Erwartungen an ihn als möglicher Landtagsabgeordneter.

„Die Landtagskandidatur für meinen Wahlkreis habe ich von Beginn an mit einer grundsätzlichen Aussage verbunden: Die Menschen wählen uns nicht nur, weil wir die richtigen Lösungen für NRW haben, sondern die Menschen erwarten von uns auch und vor allem Antworten auf die Problemstellungen vor Ort“, erklärte Stefan Kämmerling das Ziel seiner Politikwerkstatt.

Presseinformation als PDF herunterladen