Abwassergebührenhilfe für die Kommunen in der Nordeifel steigt durchschnittlich um 20 Prozent

Abwassergebührenhilfe für die Kommunen in der Nordeifel steigt durchschnittlich um 20 Prozent

Die Abwassergebührenhilfe des Landes für die Kommunen in der Nordeifel steigt im Jahr 2014 um durchschnittlich 20 Prozent.

Die Stadt Monschau erhält im Jahr 2014 einen Betrag in Höhe von 191.951,- Euro (2013: 137.822,- Euro = + 39,3 %). Die Gemeinde Roetgen kann für das Jahr 2014 mit einer Sonderzuweisung in Höhe von 112.349,- Euro (2013: 104.350,- Euro = + 7,7 %) rechnen. Für die Gemeinde Simmerath stehen für das Jahr 2014 insgesamt Mittel in Höhe von 271.437,- Euro (2013: 236.368,- Euro = + 14,8 %) zur Verfügung.

„Es war eine richtige Entscheidung, dass die rot-grüne Landesregierung das Volumen der Abwassergebührenhilfe im Gemeindefinanzierungsgesetz für das Jahr 2014 um rund 8 % erhöht hat. Dass davon auch die Nordeifel profitiert, freut mich besonders.“, kommentiert der SPD-Landtagsabgeordnete Stefan Kämmerling.