Lärmschutzwand an einer Schnellstraße

Lärmschutzwand an einer Schnellstraße

Die Lärmschutzwand an der L11 in Fronhoven kann mit Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen in Höhe von 200.000,- Euro saniert werden. Das teilt der SPD-Landtagsabgeordnete Stefan Kämmerling jetzt mit.

Nach Angaben des Landesbetriebes Straßen.NRW laufen die Planungen zur Sanierung bereits. Vor Baubeginn ist jedoch die Erstellung eines landschaftspflegerischen Begleitplans erforderlich.

„Damit fließen weitere beachtliche 200.000,- Euro Landesmittel nach Eschweiler. Ich freue mich, dass mit dieser Maßnahme die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürgern in Neu-Lohn und Fronhoven gesteigert werden kann.“, so Stefan Kämmerling.

Im Rahmen des Landesstraßenerhaltungsprogramms stellt das Land Nordrhein-Westfalen in diesem Jahr insgesamt rund 85 Mio. Euro für den Erhalt von Landesstraßen zur Verfügung. Die Lärmschutzmaßnahme L11 Fronhoven ist Bestandteil eben dieses Programms.

Stefan Kämmerling: „Für die Berücksichtigung der Maßnahme im Unterhaltungsprogramm 2013 bin ich dem Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen sehr dankbar.“