Die Anträge für Wiederaufbauhilfen sind zu kompliziert. Die Erläuterungen dazu bringen oft mehr Fragen, als Antworten. Anträge können nur online gestellt werden, obwohl in den betroffenen Gebieten noch längst nicht überall eine stabile Internetversorgung gewährleistet ist. Antragsteller brauchen zwingend eine E-Mail-Adresse, um überhaupt einen Antrag einreichen zu können. Und in den Kommunen kommt weniger Personal an, als für die Bearbeitung benötigt würde. So aktuell kann und darf diese „Wiederaufbauhilfe“ nicht weitergehen! Die Landesregierung hat ein ordentliches Chaos erzeugt! Die SPD-Landtagsfraktion hat zwei Anträge mit konkreten Vorschlägen Betroffene der Hochwasserkatastrophe bei der Bewältigung und beim Wiederaufbau zu unterstützen eingebracht. Dazu habe ich im Plenum gesprochen. Zu den beiden Anträgen geht es hier:

http://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/dokumentenarchiv/Dokument/MMD17-15298.pdf http://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/dokumentenarchiv/Dokument/MMD17-15254.pdf

[Quelle Video: “Landtag Nordrhein-Westfalen”]