Stadt Eschweiler erhält 41.000,- Euro Landesförderung für die Sozialberichterstattung

 

Die Stadt Eschweiler erhält aus dem Landesprogramm „NRW hält zusammen … für ein Leben ohne Armut und Ausgrenzung“ in diesem Jahr eine Förderung in Höhe von 41.000,- Euro.

Mit diesen Mitteln soll noch diesem Jahr eine Sozialberichterstattung mit einer empirischen Erfassung sozialräumlicher Strukturdaten in der gesamten Stadt erfolgen, um in einem nächsten Schritt ein ressortübergreifendes Gesamtkonzept zur strategischen Sozialplanung erarbeiten zu können. Ziel der Stadt Eschweiler ist es, dar-zustellen und zu untersuchen, wie die Entwicklung einzelner Quartiere unter Berücksichtigung der Entwicklung der gesamten Stadt in Zukunft gesteuert werden muss, um die Teilhabechancen und Lebensbedingungen der in den struktur-schwachen Quartieren lebenden Menschen nachhaltig verbessern zu können.

„Ich freue mich, dass mit Hilfe dieser Landesförderung noch in diesem Jahr mit der strategischen Sozialplanung in Eschweiler begonnen werden kann“, kommentiert der SPD-Landtagsabgeordnete Stefan Kämmerling die Nachricht aus dem NRW-Sozialministerium. „Den Antrag der Stadt habe ich gerne begleitet und bei NRW-Sozialminister Rainer Schmeltzer für das Anliegen der Stadt Eschweiler geworben.“

2017-04-20T00:08:09+00:00 Sonntag, 9. April 2017|