NRW-Städtebauförderprogramm 2017: Weitere 1,313 Millionen Euro für die Kupferstadt

Das Land Nordrhein-Westfalen setzt die Förderung des Umbaus der „Talachse Stolberg“ fort. Noch in diesem Jahr fließen weitere 1,313 Millionen Euro aus der Städtebauförderung des Landes nach Stolberg. Insgesamt stellt das Land Nord-rhein-Westfalen der Kupferstadt fast 10 Millionen Euro zur Verfügung.

„Die Neugestaltung der Innenstadt nimmt weiter Form an. Ich freue mich, dass mit diesen Mitteln unter anderem die städtebauliche Planung für den Umbau des Willy-Brandt-Platzes und die Umgestaltung des Mühlener Bahnhofes erfolgen kann“, kommentiert der SPD-Landtagsabgeordnete Stefan Kämmerling die Mitteilung aus dem NRW-Städtebauministerium. „Wir stehen zu unseren Zusagen, die kommunale Familie auf sehr hohem Niveau bei der nachhaltigen städtebaulichen Entwicklung zu fördern. Noch im Februar konnte sich Minister Groschek auf meine Einladung hin persönlich ein Bild von der Entwicklung der Talachse machen.“

2017-04-20T09:40:06+00:00 Donnerstag, 13. April 2017|