Meilenstein für die Stadt Eschweiler – Abriss des City-Center-Komplexes in Eschweiler kann beginnen. Minister Groschek bewilligt vorzeitigen Maßnahmenbeginn.

Die Nachricht traf am Freitag in Eschweiler ein: Der 40 Jahre alte City-Center-Komplex kann abgerissen werden. Der Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr hat den förderunschädlichen vorzeitigen Maßnahmenbeginn genehmigt.

Nach der Insolvenz von Hertie im Jahr 2009 und der damit einhergehenden Schließung des ehemaligen Karstadt-Standortes, begann der Verfall des gesamten Areals, das sich im Eigentum der ESTAMA-Gruppe befand. Über Jahre wurden von der Stadt Eschweiler Gespräche mit Investoren geführt, die im vergangenen Jahr schließlich zum Erfolg führten. Ein privater Investor wird den kompletten Komplex erwerben und attraktiv neu bebauen.

Anfang Februar schließlich hatte Eschweilers Landtagsabgeordneter Stefan Kämmerling an prominenter Stelle um Unterstützung für das Anliegen geworben und den Vorsitzenden der SPD-Landtagsfraktion Nordrhein-Westfalen, Norbert Römer nach Esch-weiler eingeladen. Römer kam, besichtigte das City-Center und legte sich fest: „Ohne dem Ministerium vorgreifen zu wollen, das Projekt ist sinnvoll und erfüllt alle Fördervoraussetzungen.“ Weiterhin sagte er zu, sich für die Genehmigung des vorzeitigen Maßnahmenbeginns einzusetzen.

Stefan Kämmerling: „Die jahrelangen Bemühungen der Stadt Eschweiler in Person von Rudi Bertram und Hermann Gödde tragen jetzt Früchte. Ich bin meinem Fraktionschef Norbert Römer sehr dankbar für seinen persönlichen Einsatz für die Genehmigung des vorzeitigen Maßnahmenbeginns. Auch dem Ministerium und der Bezirksregierung gebührt mein Dank für ihre von Beginn an wohlwollende Beschäftigung mit dem Anliegen.“

Norbert Römer: „Ich konnte mich vor wenigen Wochen vor Ort von der Sinnhaftigkeit des Projektes ins Bild setzen lassen. Eine Förderung aus dem NRW-Städtebauförderungsprogramm 2017 ist hier ausgesprochen sinnvoll und wird einen wichtigen Beitrag zur positiven Entwicklung der Innenstadt von Eschweiler leisten. Ich habe das sehr gerne unterstützt. Es ist prägender Bestandteil sozialdemokratischer Städtebaupolitik, Brachen in Innenstädten zu beseitigen, damit dort neues Leben einzieht. In Eschweiler wird das jetzt in bestem Sinne geschehen.“

2017-02-17T16:33:45+00:00 Freitag, 17. Februar 2017|